Beweissicherung

 

Wir sind seit mehr als 20 Jahren in der Beweissicherung im Umfeld von Tiefbau- bzw. Straßenbaumaßnahmen tätig.
  • Die schriftliche Dokumentation vor Beginn der Tiefbauarbeiten hat für die betroffenen Bürger eine vertrauensbildende Wirkung. Spätere Manipulationen sind damit ausgeschlossen.
  • Sie ermöglicht weiterhin, dass Erkenntnisse, die sich durch die detaillierte Aufnahme vor Ort ergeben, rechtzeitig im Vorfeld an Gemeinde, Ing.-Büro und ausführende Firma weitergegeben werden. (z.B. besondere Risiken aufgrund des vorgefundenen Bauzustands, etc.)
  • In Anbetracht der Fülle von Information und Eindrücken, die bei der Aufnahme vor Ort anfallen, ist die umgehende Ausarbeitung dringend angeraten. Nur so wird sichergestellt, dass alle Erhebungen ohne Fehler zugeordnet werden.
  • Nur eine möglichst nicht angreifbare und sorgfältige Beweissicherung erfüllt im Bedarfsfall ihren Zweck.
  • Der aus der schriftlichen Ausarbeitung resultierende Zeit- und Kostenmehraufwand führt in vielen Fällen – nachträglich betrachtet – sogar zu einer Kostenersparnis. Durch die vorliegenden Unterlagen können Anfragen und Schadensverdachtsfälle oftmals im Vorfeld und ohne erneute Hinzuziehung des Beweissicherers erledigt werden.

 

Referenzen (Auszug)

  • Beweissicherung Bad Brückenau, Altstadt (ca. 80 Anwesen, 2008)
  • Beweissicherung Waldbrunn, An der Mehle (ca. 20 Anwesen, 2009)
  • Beweissicherung Bergrheinfeld, (ca. 70 Anwesen, 2010)
  • Beweissicherung Grafenrheinfeld, (ca. 20 Anwesen, 2010)
  • Beweissicherung Markt Obernzenn, OT Egenhausen, (70 Anwesen, 2010)
  • Beweissicherung Markt Colmberg, OT Meuchlein, (20 Anwesen, 2011)
  • Beweissicherung Kist, (25 Anwesen, 2011)